Wandelgärten (Shanghai, 2015)


Urban Farming wird weltweit immer beliebter. Der Begriff benennt das Anbauen von Nutzpflanzen im öffentlichen Raum, darunter Brachflächen und Dächer. Auch in Shanghai ist es vor einigen Jahren angekommen. Shanghai, das, im Gegensatz dazu, mehr und mehr für extremes Wachstum und Kapitalismus steht.

Einige Einzelpersonen und Gruppen verfolgen hier, mit dem Urban Farming, ihre eigenen Wertvorstellungen. Dabei spielt die Hinterfragung einer Konsumgesellschaft eine wichtige Rolle, sowie Freizeitbeschäftigung und das Wissen um die Herkunft der eigenen Nahrung. Das alles findet in einem begrenzten Rahmen statt, sodass jede einzelne Pflanze eine besondere Bedeutung bekommt. Diese spezielle Wertschätzung wird in den Portraits der Pflanzen weitergetragen.


Urban Farming is gaining more popularity worldwide. The term defines the growing of agricultural crop in urban areas, among fallow land and rooftops. A few years ago it arrived in Shanghai. Shanghai which, in contrast, stands for extreme growth and capitalism.

Only few people and groups follow their own ideals with the Urban Farming. The questioning of the consumer society plays a decisive role, as well as leisure activity and knowing about the origin of the own food. All this takes place in such a limited space, so each single plant is of importance. That special appreciation is transmitted by the portraits of the plants.